PIA Staff

COVID-19 Monitoring unter Mitarbeitenden von (Pflege-)Einrichtungen

+++Aktuelles aus PIA Staff+++

PIA-Staff Poster bei der DGEpi 2021

„Monitoring of staff during the COVID-19-pandemic using a digital application in health care facilities in southern Germany – a study protocol

weiterlesen →

Neue App in den Stores

PIA 1.25.0 ab sofort in den Appstores verfügbar

weiterlesen →

Über 1000 Teilnehmende in PIA Studien

in den Projekten ZIFCO, Intensiviertes Infektionsmodul in RESIST, DIMI, SMARAGD und PIA Staff

weiterlesen →

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK

Die COVID-19-Pandemie macht eine engmaschige Erfassung von Symptomen, die mit COVID-19 in Verbindung gebracht werden können, notwendig und ist besonders für Mitarbeitende im Gesundheitssystem empfehlenswert. PIA ermöglicht den Mitarbeitenden das Führen eines Symptomtagebuchs. Das vom jeweiligen Arbeitgeber benannte Koordinationsteam erfährt über die App, wenn Symptome bzw. Kontakte gemeldet werden, die mit einer COVID-19 Erkrankung in Zusammenhang stehen könnten und kann direkt mit den Teilnehmenden Kontakt aufnehmen um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Hintergrund

Die aktuelle COVID-19-Pandemie stellt das Gesundheitswesen vor Herausforderungen. Im Kontext von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ähnlichen Institutionen mit Betreuung und Pflege von vulnerablen Gruppen ist ein Monitoring der gesundheitlichen Situation des Personals von besonderer Bedeutung. Mitarbeiter:innen im Gesundheitswesen sind systemrelevant, jedoch während der Arbeit auch besonderen Risiken ausgesetzt. Primär handelt es sich bei PIA Staff nicht um eine Studie, sondern um ein Serviceangebot der Klinik an ihre Mitarbeitenden, um die verpflichtende Dokumentation zu vereinfachen und zu standardisieren.

Bei der wissenschaftlichen Auswertung handelt es sich um eine sekundäre Analyse. Das Ziel hier ist, das Auftreten von Covid-19-Symptomen sowie die Inanspruchnahme und den Anteil an unerwünschten Arzneimittelwirkungen der Impfung gegen COVID-19 unter den Mitarbeitenden in unterschiedlichen Bereichen der Klinik zu untersuchen (deskriptiv), des Weiteren auch Risikofaktoren für diese und Auswirkungen auf Fehlzeiten.

Ziele

Primäre Zielgröße ist das Auftreten von COVID-19-Symptomen und ähnlichen Erkrankungen, die Impfrate und der Anteil an Personen mit unerwünschten Wirkungen nach Impfung unter den Angestellten der Winkelwaldgruppe.

Ablauf der Studie

Die Mitarbeitenden nutzen PIA, um Symptome (u.a. Fieber), die mit einer SARS-CoV-2-Infektion in Zusammenhang gebracht werden können, die Ergebnisse der durchgeführten COVID-19 Tests und Kontakte zu COVID-19 Fällen, zu übermitteln. Bei Angabe auffälliger Symptome, positivem Testergebnis oder Kontakt zu einem COVID-19 Fall, wird das Koordinationsteam der (Pflege-)Einrichtung informiert, sodass diese die entsprechenden Mitarbeiter:innen kontaktieren und weitere Schritte einleiten kann. Zudem erhalten die Mitarbeiter:innen im Verlauf des Projektes weitere Fragebögen, bpsw. zu COVID-19 Impfungen. Um die Dokumentation des COVID-19 Monitorings zu vereinfachen und zu standardisieren, erhält die (Pflege-)Einrichtung einen Bericht über die gemeldeten Symptome, Tests, Kontakte und Impfungen.

Beteiligte

Die Projektpartner sind:

Finanzierung

Das Projekt PIA Staff wird gemeinsam mit dem Projekt PIA for all, das Mitte 2021 starten soll, von der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) gefördert.

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu dem Projekt PIA Staff haben, können Sie über das Kontaktformular an das Studienteam wenden.